Herbst-Wanderung zum Riedberger Horn | Balderschwang | Alpenglück

Das Glück der Erde....


Meine lieben LeserInnen und Leser,

.... zweiter Anlauf! Ich wäre gerade schon dabei gewesen, mich ein wenig und einleitend zum Beitrag zur aktuellen Situation zu äußern und DAS möchte ich eigentlich auf jeden Fall vermeiden. Natürlich könnte ich in die ein oder andere Kerbe schlagen ABER, wir werden ohnehin schon viel zu viel mit "bad news" bombardiert, so dass ich mich dazu entschlossen habe, auch weiterhin "Beiträge fürs Herz" zu schreiben. Denn sie sind es, die uns Kraft geben, Durchhaltevermögen und Hoffnung auf Besserung. Positive Gedanken sind dabei ganz ganz wichtig. Alles negative, das wir in uns aufnehmen, braucht viel zu lange, um es wieder aus dem Kopf zu bekommen. Ich kann davon ein Lied singen. Daher versuche ich, mich ausschließlich mit positiv eingestellten Menschen zu umgeben, mir selbst gutes zu tun und das 

HIER & JETZT 

zu genießen.

Vergangenes kann man nun mal nicht ändern - was morgen ist, weiß niemand. Aber was wir gerade in diesem Moment, heute tun, empfinden wir als real und sind uns dessen ganz bewusst - ist das nicht ein tolles Gefühl?

In der Vergangenheit liegen unsere jetzigen Erinnerungen, auch diese sind kostbar! Entweder weil wir aus ihnen lernen, oder uns die guten Momente immer wieder ein lächeln ins Gesicht zaubern und wir auch gerne darüber reden - das sind dann die Erzählungen, an denen wir auch andere daran teilhaben lassen.

So oder so: 
Es gilt, uns alles Gute zu bewahren, das Schöne in uns aufzunehmen, selbstbewusst nach 
vorne zu blicken und mit dem, was wir haben, zufrieden zu sein. 

Aber nun nehme ich Euch mit - auf´s Riedberger Horn - dieses Mal in herbstlichem Oktober-Glanz! Kommt Ihr mit? 

Na dann los!


Auch wir haben das schöne Wetter am vergangenen Wochenende genutzt und haben uns spontan auf den Weg aufs Riedberger Horn gemacht. Der Parkplatz war bereits gut gefüllt, was uns aber nicht weiter störte. Mit gemächlichem Schritt ging es dann auf befestigtem Weg Stück für Stück hinauf...



Was mir besonders gut gefiel, dass die Wanderer am Weg grüßten und sogar ein wenig Smalltalk war ab und an mal dabei. Ja, es ist gar nicht so schwierig, ein paar Worte zu wechseln und sich auszutauschen. Es stärkt die Gemeinschaft und das Gefühl des Gleichgesinnung...



Die Landschaft um uns herum wurde durch die herbstliche Vegetation in ein warmes Licht getaucht und immer wieder blieb ich stehen um einen Blick in die umliegende Bergwelt zu werfen - einfach himmlisch. 


Ich bin immer wieder überwältigt, wie klein wir doch eigentlich sind. Nur ein klitzekleiner Teil im Großen Ganzen. Und wie wir auch richtig bemerkt haben, braucht die Natur uns nicht - aber wir sie! Daher: Immer schön den Müll wieder mit heimnehmen und verantwortungsvoll umgehen....


Nach ca. 45 Minuten (normaler Gang)kamen wir oben am Gipfel an - und ich staunte nicht schlecht, was dort oben los war! Aber noch mehr staunte ich, dass manche sich dann auch noch "lautstark" über die umliegenden Gipfel austauschen müssen.....

Liebe Leut´ - Klugsch..... am Berg kommt ned wirklich gut! Viele kommen auf den Gipfel, um die Ruhe dort zu genießen, sich gedankenlos umzusehen, den Augenblick zu genießen und in sich aufzunehmen. Da möchte man kein lautstarkes "Blabla" um sich herum hören.... 
man sollte bedenken, dass man dort nicht allein ist und daher ist Rücksichtnahme geboten!

Auf Grund der Fülle an Menschen hielt es uns auch nicht lange am Gipfel und so gings wieder hinab - aber nicht ins Tal, sondern auf dem Rundweg Richtung Balderschwang, um den lieben Wirtsleuten Sabrina und Lars einen Besuch auf der Oberen Mittelalpe abzustatten. HIER habe ich Euch bereits diesen tollen Tourenvorschlag in einem Beitrag verfasst.


Noch liegt kein Schnee, aber die Aussicht von der großen Sonnenterrasse ist auch im Herbst (und wie das ganze Jahr über) der HAMMER!

Regionale Produkte und feinste Auswahl - lecker!

Wir nehmen also dort Platz und gönnen uns eine feine "Brotzeit für Zwei", dazu ein kühles Blondes, atmen tief durch und 

"lassen den Herrgott an guata Ma´ sei!". 

Wie Ihr wisst, brauch ich einfach immer eine Alpe, in der ich einkehren kann *lach*. Denn das ist auch ein Antrieb, mich auf so manchen Berg zu "quälen" hahaha.... Dazu unterstütze ich auch gerne unsere Älpler - gar keine Frage!


Nach einer guten Stunde machen wir uns sodann wieder auf den Rückweg zum Parkplatz, genießen die warmen Sonnenstrahlen und erfreuen uns an der herbstlichen Natur um uns herum - so schee. Gedauert hat diese Tour ca. 3,5 Stunden. Wer möchte, kann aber auch den direkten Weg zur Mittelalpe nehmen, der auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet ist. 



Ich wünsche uns allen eine gute Zeit verbunden mit Gesundheit und großem Durchhaltevermögen. Wir schaffen das und ich glaube ganz fest daran, dass wir dann auch die Zeit danach umso mehr genießen und wieder schätzen werden. 

Ein schönes, entspanntes Wochenende Euch allen!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia




Beliebte Posts aus diesem Blog

Was mir grad so am Herzen liegt ...

Annamia Deko-Himmel....

Wanderglück in den Allgäuer Alpen