Die Alpe Gerstenbrändle | im Herzen des Gunzesrieder Tals



Die Sennalpe Gerstenbrändle liegt mitten im Herzen des Gunzesrieder Tals und ist idealer Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen. Mit ihrer großen Sonnenterrasse lädt sie große und kleine Wanderfreunde zum gemütlichen Verweilen und Genießen ein. Bei herrlichem Ausblick auf den “Wächter des Allgäus”  ist sie ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. 

Die Alpe Gerstenbrändle

Der Tag auf der Alpe Gerstenbrändle im schönen Gunzesrieder Tal beginnt bereits sehr früh. Es dämmert noch nicht einmal und  Schwiegersohn Anton treibt bereits die Kühe ein und melkt diese, Sohn Georg beginnt mit der Käseherstellung und -Pflege. Kurz darauf macht sich bereits Georgs Frau Alexandra daran, feinen Kuchen zu backen und Hans und Eva sind schon fleißig dabei, das Frühstück für die Übernachtungsgäste herzurichten. 
Um kurz nach 7 Uhr wird dann gemeinsam gefrühstückt, bevor es weiter ans Tagwerk geht und sämtliche Vorbereitungen für den Tag anstehen. Hierzu gehören das Kuchen backen, das Gästefrühstück abschließen und sauber machen, die große Terrasse herrichten sowie das Vorbereiten der Brotzeiten. Bereits am späten Vormittag muss dann bereits alles für die eintreffenden Gäste hergerichtet sein. 

Während Eva, Hans, Alexandra und Johanna für die Bewirtung der Gäste zuständig sind, kümmern sich Georg und Anton um die Land- und Alpwirtschaft (Heu-Ernte, Weidepflege, Viehpflege , uvm.). An manchen Tagen jedoch müssen die beiden jedoch auch bei der Bewirtung mit einspringen, da die Alpe oft bis auf den letzten Platz besucht und sehr begehrt ist. Die “Frühaufsteher” dürfen dann auch etwas früher zu Bett, Hans und Eva bringen die Bewirtung zu Ende und machen abschließend noch sauber. Am Ende eines erfolgreichen Tages setzen sie sich dann gerne noch kurz, müde aber zufrieden, in die Hollywoodschaukel und genießen die wunderbare Aussicht in die Allgäuer Heimat. 

Familienbetrieb mit langer Tradition

Die Alpe Gerstenbrändle ist schon jeher im Besitz der Familie Endreß. Im Jahre 1975 hat Hans Endreß die Alpe von seinen Eltern übernommen. Bis 1992 haben Hans und Eva Endreß diese mit eigenem Vieh (ca. 15 Milchkühe, 20 Stück eigenes Jungvieh und 25 Stück Pensionsvieh) betrieben, die Milch wurde dabei an die Sennereigenossenschaft Gunzesried geliefert. Im Herbst 1992 wurde das alte Sennereigebäude abgerissen und durch ein Neues ersetzt. 




Familie Endreß 





 
Ab Sommer 1993 wurde wieder gekäst und Gäste bewirtet. Zur Familie gehören Sohn Georg mit Frau Alexandra Endreß, die in die nächsten Jahren die Alpe übernehmen werden mit ihren Kindern Felix, Tobias und Lisa. Tochter Johanna und Anton Natterer mit Kilian und Lukas, sowie Sohn Florian Endreß mit Frau Martina und den Kindern Anna und Quirin, die ebenfalls auf der Alpe mithelfen. Sohn Stefan Endreß betreibt mit seiner Frau Nadine und den Kindern Milena und Theresia die Alpe Rangiswang. 


Regional und hausgemacht

Familie Endreß setzt überwiegend auf eigene Produkte wie Wurst, Käse, Schinken, alle Milchprodukte und Kuchen. Produkte, die nicht direkt von ihnen selbst kommen, werden - sofern dies möglich ist - von kleinen regionalen Betrieben bezogen. Daher ist die Alpe Gerstenbrändle auch überzeugtes Mitglied des Allgäuer Alpgenuss e. V. 
Das Angebot der Alpe reicht von feinem hausgemachten Kuchen über Sennalpkartoffeln, bis hin zu feinsten Kässpatzen und leckeren, deftigen Brotzeiten. Alle Speisen werden 
mit Liebe zubereitet und den Gästen mit einem lächeln und “land´s Eich schmecka” serviert. Hier findet jeder Genießer das, was sein Herz begehrt, genau richtig, um sich nach einer längeren oder auch kürzeren Wanderung zu stärken. 






Hüttenabend mit Kässpatzenessen

Sohn Georg ist für das Käsen auf der Alpe zuständig und wird dabei von seinem Vater Hans tatkräftig unterstützt. Die Alpe verarbeitet jährlich ca. 60.000 Liter Milch nach alter, traditioneller Handwerkskunst zu drei verschiedenen Käsesorten: Bergkäse, Tilsiter und Romadur. 

Es ist sehr interessant, einmal bei der Käseherstellung dabei zu sein, denn viele Prozesse und viel Fingerspitzengefühl sind notwendig, um am Ende ein gutes Produkt zu erhalten. 
So entsteht auch der feine Bergkäse, den wir alle so lieben.
Ich durfte auch einen Blick in die Schatzkammer der Alpe Gerstenbrändle werfen und das "Gold der hauseigenen Käseherstellung" bestaunen. 
Hier wird der Käse in Salzlake gebadet und immer wieder gebürstet. Ja so ein Laib Käse kann dabei schon ein ganz ordentliches Gewicht auf die Waage bringen.  

In den Sommermonaten findet auf der Alpe Gerstenbrändle jeweils am Freitag ein “Kässpatzen-Essen”, meistens mit Live-Musik, statt. Hier werden leckere Kässpatzen mit hauseigenem Bergkäse frisch zubereitet und mit einem kleinen Salatteller serviert - mmmmhh, schon bei diesem Gedanken daran läuft einem das Wasser im Munde zusammen. In geselliger Runde und mit zünftiger Runde, würde ich fast behaupten, dass sie noch ein ganz kleines bisschen besser schmecken *zwinker*. 


Georg und Hans Endreß beim käsen

Kleiner Tipp: 
Es empfiehlt sich, rechtzeitig zum Hüttenabend zu reservieren, 
da diese geselligen Abende sehr beliebt und i. d. R. ausgebucht sind.

Die leckere Brotzeit ist der wohlverdiente Lohn nach einer wunderschönen Wanderung durchs Gunzesrieder Tal

Wandern im Gunzesrieder Tal

Das Gunzesrieder Tal ist mit eines der schönsten Täler in der schönen Allgäuer Region. Hier scheinen die Uhren noch etwas langsamer zu gehen und fernab von großen Liftanlagen kann man hier die Ursprünglichkeit der Natur hautnah erleben. Wundervolle Touren geben den Blick in die traumhaft schöne Allgäuer Landschaft frei und man kann dabei dem Alltag sorgenfrei entfliehen. Dabei sind die Tourenmöglichkeiten sehr vielfältig: Über Tobelwege bis hin zu traumhaft schönen Höhenwegen findet hier jeder Wanderbegeisterte genau das Richtige.

Familie Endreß verrät uns sogar ihre Lieblings-Wanderung, die für jedermann geeignet ist:
Ausgangspunkt ist die Alpe Gerstenbrändle, an der direkt geparkt werden kann. Sodann geht es weiter entlang der Straße Richtung Autal bis zur nächsten Alpe (ca. 500 m). Dort geht es rechts weg über eine Wiese und eine kleine Brücke, durch einen wunderschönen Wald zur (unbewirtschafteten) Alpe Ornach. An der Alpe dann rechts halten und der Beschilderung Richtung “Wiesach” folgen. Nun geht es wieder bergab nach Gunzesried-Säge und zurück zum Ausgangspunkt. Bei der zweiten Variante kann man die Alpe Ornach auch links weitergehen, bis man die Straße wieder erreicht und so wieder zum Ausgangspunkt zurückgelangt. Die Gehzeit für beide Touren beträgt ca. 1,5 Stunden. 



Wer Ruhe, Herzlichkeit und gesellige Stunden sucht, ist bei Familie Endreß auf der Alpe Gerstenbrändle genau richtig. Eine urige Alpe, die Menschen einander näher bringt und man den Alltag vergessen kann. Für die kleinen Gäste gibt es einen kleinen Spielplatz und in der Hollywood-Schaukel darf jeder gerne ein wenig die Seele baumeln lassen und den glücklichen Kühen inmitten der wunderschönen Berglandschaft beim grasen zusehen. 



Ich liebe das Gunzesrieder Tal und bin nun schon seit über 20 Jahren dort unterwegs. Wer Ruhe sucht, und das Gefühl spüren will, dass die Uhren etwas langsamer ticken, der ist im Gunzesrieder Tal genau richtig.

Dieser Beitrag ist auch in der aktuellen Ausgabe von "Die Allgäuerin" nachzulesen. HIER gehts direkt zur Seite des AVA-Verlags.

Ich freue mich jetzt schon auf den Alpsommer und kann es kaum erwarten, wieder über saftig grüne zu wandern und das Läuten der Kuhglocken zu hören.. aber a bissl Geduld brauchen wir noch, denn bis dahin sind es noch ein paar Wochen. Also lasst uns auch die Zeit bis dahin genießen und auch das erste Erblühen der Märzenbecher und Schneeglöckchen lassen so manches Frühlingsherz höher schlagen.

Ich wünsche Euch ein schönes, entspanntes Wochenende - am besten holt Ihr Euch gleich noch "die Allgäuerin", dann seid Ihr mit bestem Lesestoff fürs Wochenende versorgt. Denn - aber psssst - es gibt darin auch schon die Boten zur Osterzeit und tolle Bastelideen und Rezepte :) . Viel Spaß beim lesen und schmökern.

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia





Beliebte Posts aus diesem Blog

Was mir grad so am Herzen liegt ...

Annamia Deko-Himmel....

Wanderglück in den Allgäuer Alpen