Winterzauber in der Breitachklamm


Winterzauber in der Breitachklamm


Eine Wanderung mit Fackeln durch die rauschende Breitachklamm – ein Erlebnis der ganz besonderen Art. 


Wir treffen uns zur blauen Stunde und werden von Dominik Fritz, Betriebsleiter der Breitachklamm am Eingang der Klamm bereits erwartet und begrüßt. Es ist eiskalt und wir haben uns in warme Winterkleidung gepackt. Die Fackeln stehen schon für uns bereit, die wir auch sogleich entzünden. Sofort hüllt uns das Feuer in einen warmen Schein. Die Nacht bricht herein und eine wunderbare Stille umgibt uns – nur das knistern des Feuers der Fackeln ist zu hören und auch die Kinder sind voller Vorfreude. Nach einer kurzen Einführung durch Dominik Fritz machen wir uns auch schon auf den Weg und begeben uns auf eine Lichterwanderung der besonderen Art direkt in die Klamm. 


Mit Fackeln gehts in der Dämmerung tief in die Klamm hinein

Wundervolle Eiswelt


Bereits nach wenigen Metern führt uns der Weg direkt an der Breitach entlang, die im Mondschein noch gut zu erkennen ist und sich rauschend talwärts bewegt. Schon jetzt wird uns die unglaubliche Kraft des Wassers bewusst. Da der Weg eher schmal verläuft, laufen wir alle hintereinander und halten dabei einen Sicherheitsabstand zu den vorauslaufenden Fackeln ein, die ihre Schatten an die felsigen und vereisten Wände werfen. Dicke Eiszapfen säumen unseren Weg und die Augen beginnen zu leuchten. Wie faszinierend die Eisgebilde doch sind. Wir laufen durch kleine Tunnel, ein wenig bergauf und wieder bergab, sowie über kleine Brücken. Die Wassermassen werden nach einer Weile etwas lauter und wir gelangen an eine verengte Stelle, zum sogenannten „Dächle, an der sich das Wasser durch die Enge gewaltig und geräuschvoll hindurchschiebt. Hier finden sich die imposantesten Eisgebilde und ist daher ein beliebter Fotopoint bei den Besuchern. Die Eisvorhänge bedecken die Wege und durch freigelegte Sichtfenster genießt man dieses Naturschauspiel mit großem Staunen. Das Eis schimmert unter dem Feuer der flackernden Fackeln und man kann faszinierende Schattenbilder bewundern. 


Das bringt Große und Kleine Besucher zum Staunen - fantastische Eis-Riesen in der Klamm


Fackelwanderungen seit 30 Jahren


Die Entstehung der Breitachklamm liegt ca. 15.000 bis 20.000 Jahre zurück und wurde 

im Jahr 1905 offiziell, nach ca. einem Jahr Bauzeit, für den Besucherbetrieb geöffnet. Seit fast 30 Jahren finden die abendlichen Fackelwanderungen in der Breitachklamm statt, in den Anfangszeiten zunächst in sehr kleinem Umfang. Die ersten Wanderungen durch die Klamm wurden damals vom Vorstandsvorsitzenden für die Schüler seiner ortsansässigen Skischule organisiert. Aus dieser Idee heraus entstand ein tolles Erlebnis für die Besucher, das sich bis heute an größter Beliebtheit erfreut. Bereits im ersten Öffnungsjahr strömten ca. 25.000 Besucher in die Klamm. „Schon seit Beginn an schätzen die Gäste, dass sich die Klamm im Fackelschein im wahrsten Sinne des Wortes nochmal in einem ganz anderen Licht präsentiert“, erzählt uns Betriebsleiter Dominik Fritz. „Das warme Licht der Fackeln sorgt für eine tolle Lichtstimmung und lässt die Eiszapfen noch eindrucksvoller wirken. Gerade an einem schönen Winterabend ein faszinierendes Erlebnis“, schwärmt der Allgäuer. 




Sicherheit hat höchste Priorität


Aktuell sind 6 Tour-Guides im Einsatz, die die Gruppen bei den Fackelwanderungen, aber auch bei Führungen, zusammen mit weiteren Mitarbeitern, begleiten. Die ausgebildeten Guides sind entsprechend im Umgang mit den Fackeln und den Grundlagen für die Sicherheit in der Klamm geschult, bilden sich aber auch stetig weiter, wie etwa in Erste-Hilfe-Kursen und nehmen regelmäßig an Schulungen teil. „Wir haben ein engmaschiges Kontrollnetz, um eine größtmögliche Sicherheit für die Besucher zu gewährleisten“, erklärt uns Dominik Fritz. „So werden Kontrollen durchgeführt, die von der täglichen Begehung bis hin zu erweiterten wöchentlichen und monatlichen Kontrollen reichen, bei denen unter anderem sog. Kraftmessdosen mit einem Lesegerät ausgelesen werden, um Veränderungen im Fels feststellen zu können“, so Fritz weiter. Die baulichen Maßnahmen werden von einem Geologen betreut, überwacht und mitkoordiniert, sowie gemeinsame Kontrollgänge durchgeführt. „Man muss sich bei einer Begehung der Klamm stets bewusst sein, dass dort Hochgebirgsverhältnisse herrschen“, gibt der Betriebsleiter zu bedenken. Daher wird eine ordentliche Wanderausrüstung und vor allem gutes Schuhwerk sowie Wanderstöcke empfohlen. Für die bessere Einordnung der Wege gibt es auf der Homepage der Breitachklamm eine Übersicht mit entsprechenden Höhenprofilen und Beschreibungen. 


Ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie



Leuchtende Kinderaugen am "Dächle"

Glücksmomente fürs Herz


Nach ca. 45 Minuten erreichen wir den Wendepunkt der Breitachklamm. Wo es im Sommer über einen Rundwanderweg weiter geht, ist hier Ende der Tour und wir machen uns wieder auf den Rückweg. Es wird auch Zeit, denn unsere Fackeln werden langsam immer kleiner, benötigen das Licht jedoch, um noch bis zum Ausgang zu gelangen. Fällt eine Fackel aus, hat Dominik Fritz für diesen Fall natürlich vorgesorgt und stets ein paar Ersatz-Fackeln für die Wanderer dabei. Angetan von diesem beeindruckenden Naturschauspiel passieren wir nochmal die Eisriesen der Klamm und sind immer noch ganz fasziniert, welche Kunstwerke die Natur im Winter zaubert. Als wir wieder am Ausgangspunkt unserer Wanderung ankommen, sind wir einfach nur „z´friedn und glücklich“ und freuen uns über dieses wundervolle, einzigartige Erlebnis. Wieder ein wunderbarer Glücksmoment für´s Herz. 



Ich wünsche Euch schon heute wundervolle Wintertage und viel Freude bei Eurer Fackelwanderung durch die Breitachklamm (bitte vorab die Öffnungszeiten und Schneeverhältnisse prüfen! siehe Infokasten unten ;) ). Ein großer Dank gilt an meine tolle Crew, die mit uns dieses großartige Erlebnis geteilt haben und Benjamin Zapf, der so wunderschöne Aufnahmen von diesem tollen Abend gemacht hat - VIELEN DANK! Weitere Bilder und Impressionen von Benjamins Bildern findet Ihr auf seiner Seite unter www.benjamin-zapf.de .


Herzallgäuerliebste Grüße 


Eure Saskia






Wissenswertes zur Fackelwanderung:


Öffnungszeiten im Winter:


Weihnachten bis ca. Ende Februar/Anfang März


Achtung: 

Die Öffnung der Breitachklamm ist witterungsabhängig und kann bei Regen-Phasen oder warmen Temperaturen zu Schließzeiten während der Wintersaison führen. 

Öffnungszeiten sind auf der Homepage (www.breitachklamm.com) ersichtlich oder vorab telefonisch zu erfragen. 


Dauer der Fackelwanderung:

Ca. 60 – 90 Minuten


Infos:

Es wird empfohlen, Tickets bereits vorab online zu erwerben. 

Auf der Homepage sind wichtige und umfangreiche Hinweise zur Vorbereitung auf die Wanderung durch die Klamm aufgelistet, sowie die aktuelle Belegung der Parkplätze einsehbar. 


Fotos: Benjamin Zapf


.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Sennalpe Oberberg | Herzlichkeit und Gastfreundschaft

Die Sennalpe Breitengehren | Im Herzen des schönen Rappenalptal

Die Alpe Gerstenbrändle | im Herzen des Gunzesrieder Tals