Jetzt wird's lecker | Überbackene "Schumpa-Nudla" | Allgäu - Noodles

 

Herzhafte Küche im Herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog


Liebe Leserinnen und Leser, 

wer mich nun schon eine Weile kennt, weiß um meine Vorliebe in Sachen "Genuss". Egal ob auf meinen Bergtouren, Erholung in der Natur oder auch in der Kulinarik bin ich jeglichen Genüssen angetan und feier diese mit allen Sinnen. Jedes Land hat seine eigene Spezialität und wie wundervoll es doch ist, Gewürze und Zutaten zu einer neuen Kreation zusammengefügt zu genießen. Das ganze dann noch in einem passenden Ambiente bringt jedes Genießer-Herz zum schmelzen. Ich selbst habe eigentlich keine Küche, die ich favorisiere. Ich mag es, neues auszuprobieren, mich inspirieren und auch kulinarisch überraschen zu lassen. Am wichtigsten ist doch, dass es satt macht, dass die Gesellschaft passt und man Freude beim Essen hat. Wie schon Winston Churchill wusste:

"Man soll seinem Leib etwas gutes bieten, 
damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen",

so kann ich diesem Statement nur beipflichten. Gefühlt wurde noch nie zuvor so viel Hype um das Thema Ernährung gemacht, die Möglichkeiten sind beinahe grenzenlos und jeder kann das Essen was ihm gut tut und ihm schmeckt - ist das nicht ein wahrer Luxus? Etliche Kochshows fluten die Bildschirme in unseren Wohnzimmern, Kochmeisterschaften, in denen sich die Besten der Besten battlen und nicht zuletzt die Restaurants, die mit einem vielfältigen Angebot seinen Gästen aufwartet, verführen uns gerade dazu, die Kulinarik in höchstem Maße zu zelebrieren und uns so feinste Seelenwärmer auf unsere Teller zu zaubern. 



Und gerade wenn Gäste kommen, will man es natürlich besonders gut machen und ein jeder weiß: "Auch das Auge isst mit" und so dekorieren wir den Tisch ganz hübsch, decken liebevoll ein und freuen uns letztendlich, wenn ein zufriedenes Schmatzen, ein leises seufzen und ein Kompliment aus dem Mund unserer Gäste kommt und uns so zufrieden stellt. Essen - Genuss - Freude, diese 3 liegen ganz beieinander. Aber es muss nicht immer aufwendig sein, im Gegenteil. 

Oft fehlt uns im Alltag die Zeit, um uns stundenlang in die Küche an den Herd zu stellen. Wenn z. B. die Kids nach Hause kommen, man selbst noch auf der Arbeit war, ja da muss es dann auch mal schneller gehn - was aber nicht heißt, dass es deshalb weniger lecker ist - nein, nein - auch hier punktet man durch feine Zutaten und leckere Gewürze, ganz einfach!


Nachdem ich nun schon länger kein Rezept mehr in meinem Blog eingestellt habe, wird es heute wieder einmal Zeit dafür. Und als "Allgäuer Mädle" werde ich Euch ein Rezept mit einer feinen Zutat aus dem Allgäu zum nachkochen vorstellen. 



Und zwar zaubern wir heute leckere "Allgäuer Schumpa-Nudla" mit feinem Limburger Käse, einer echten Käse-Spezialität aus dem Allgäu der Firma St. Mang aus Kammlach. 

Der Limburger (40%)ist ein feiner Weichkäse, der sich durch ein würziges Aroma und eine weiche Konsistenz auszeichnet. Ob als "Allgäuer Caprese", oder "Saura Käs´", Obatzda, Käsesalat oder andere Köstlichkeiten - der Limburger findet vielseitige Anwendung in der regionalen Küche und trifft dabei den Geschmack vieler Käseliebhaber und findet sowohl in der kalten, als auch in der warmen Küche Anwendung. Der Limburger gibt jedem Gericht die richtige Würze, ob man diesen pur genießt oder daraus etwas leckeres zaubert. Am besten bewahrt man diesen in einem Glasbehälter im Kühlschrank auf, da er doch sehr dominant im Geruch ist *zwinker*. Wer einen Limburger zuhause bei sich im Kühlschrank hat, würde dies beim Öffnen der Kühlschrank-Türe auch mit verbundenen Augen erkennen *lach*.....

Doch nun zum Rezept, das Ihr ganz einfach in ca. 30 Minuten nachkochen könnt:



Zutaten für 4 Personen:

500 g Penne Rigate
200 g Limburger 
1 Zwiebel
2 EL Butter
2 EL Mehl
300 ml Milch
100 g Sahne
100 g magere Schinkenwürfel
200 g Blattspinat (geht auch TK Rahmspinat)
Muskatnuss gemahlen
Salz, Pfeffer schwarz
1/2 TL Paprika edelsüss
Petersilie

Und so wird's gemacht: 

>> Zunächst bringen wir einen großen Topf (Salz-)Wasser zum Kochen, in dem wir die Nudeln nach Garzeit köcheln lassen (hier 11 Minuten), anschließend abgießen und abtropfen lassen.

>>Während die Nudeln kochen, den Ofen auf 150 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Zwiebeln fein würfeln und in Butter anschmelzen, bis sie leicht glasiert sind. Dann mit Mehl bestäuben und unter rühren kurz binden lassen. Sodann mit der Milch und Sahne ablöschen und ca. 12 Minuten einreduzieren lassen, gelegentlich umrühren damit eine cremige Soße entsteht, anschließend mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskatnuss abschmecken und weiterköcheln lassen. 

>>Den Limburger in kleine Würfel schneiden, sowie den Blattspinat waschen, trockentupfen. Schinkenwürfel bereitstellen.

>>Die Hälfte des Limburger (100 g) nun in die Soße einrühren und schmelzen lassen. Anschließend die Schinkenwürfel und den Spinat dazugeben und gut umrühren. 

>>Dann die fertig gekochten Nudeln unter die Soße heben und vermischen.

>>Eine Auflaufform nun mit den Nudeln füllen und die klein geschnittenen Käsewürfel darüber streuen.

>>Das Ganze im Ofen ca. 10 Minuten überbacken lassen, bis der Käse schön verlaufen ist. 

>>Mit Petersilie garnieren und sofort servieren.


Ich wünsche Euch einen 
"GUTEN APPETIT"!



Warum heißt dieses Gericht eigentlich: 

"ÜBERBACKENE SCHUMPA-NUDLA"?

Tja, das rührt noch aus unserer Jugendzeit und hatte sich seinerzeit als Essen, bevor man quasi "auf die Piste" ging, etabliert. In einem Bistro, wo wir uns alle immer vorher trafen, gab es diese leckeren Käsenudeln, die von zwei Jungs damals immer nur "überbackene Schumpa-Nudla" genannt wurden. Deshalb "Schumpa-Nudla" *lach*.. und ich freue mich daher sehr, dass ich Euch dieses einfache Rezept, das hungrige Mäuler stopft und lecker schmeckt, heute in meinem Blog vorstellen kann. Das schöne ist, dass es auch variiert werden kann - mit Erbsen, Brokkoli, usw. 

Ich hoffe, Euch schmeckt dieses Rezept genauso, wie uns und nun habe ich noch eine kleine, feine Überraschung für Euch. 

Damit Ihr dieses Gericht nachkochen könnt, verlose ich heute auf Instagram ein feines Käsepaket mit Allgäuer Käsespezialitäten: 

1 x Limburger (40%), 1 x Rubius mild und 1 x Rubius würzig, sowie eine St. Mang Jutetasche 
der Firma St. Mang, Kammlach. 



Die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel lest Ihr auf Instagram und Facebook (follow now). Ich wünsche Euch VIEL GLÜCK!

Ein wunderschönes Wochenende mit leckeren Momenten wünscht Euch mit

herzallgäuerliebsten Grüßen

Eure Saskia






Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Sennalpe Breitengehren | Im Herzen des schönen Rappenalptal

Die erste Steinkugelmühle im Allgäu | Pfronten

Hoch hinaus auf 2224 m ... | Unterwegs in Oberstdorf