Wander-Herbst an der Kanzelwand | Kulinarik im Adlerhorst

"So schmeckt der Wander-Herbst" 

Für´s Wandern ist es beinahe die schönste Jahreszeit: Der Herbst!

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und früh am morgen wabern weiße Nebelschwaden über dem Boden, die sich langsam mit der aufgehenden Sonne lichten, sobald diese ihre wärmenden Strahlen zu uns herunter schickt. Die Sonne hat nämlich auch in den Herbst-Monaten noch ordentlich Kraft, wenn sie denn durchkommt. 

Ausblick von der Bergstation Kanzelwand

Wir haben ein wunderschönes, sonnig warmes Herbst-Wochenende genutzt und sind ins schöne Kleinwalsertal gefahren. Dieses Mal ging es für uns mit der Kanzelwandbahn hoch hinaus, um von dort oben ein wundervolles, traumhaft schönes Bergpanorama zu genießen. Die Luft ist klar und alle sind ganz entspannt. Wer seine Tour planen möchte, findet Unterstützung an der großen Info-Tafel und die Wegweiser geben zudem die Gehdauer mit an, was sehr hilfreich sein kann, wenn man mit der Bahn auch wieder hinunter ins Tal möchte. 

Von hier aus gibt es verschiedene Wandermöglichkeiten, wie z. B. 

- Der 2-Länder-Rundwanderweg (Gehzeit ca. 2 Stunden)

- Das "Gipfel-Erlebnis Fellhorn & Kanzelwand" auf dem Weg 1 (Gehzeit ca. 30 Minuten einfach)

- Der "Burmi-Wasser-Erlebnisweg" für kleine Wanderfreunde (Gehzeit ca. 30 Minuten)

- oder auf dem Weg 12 vom Schlappoldsee zur Alpe Schlappold  (Gehzeit ca. 30 Minuten)

Alle Touren sind in der Kategorie "einfach" eingestuft und daher gerade für Familien und Wanderanfänger bestens geeignet. Aber auch geübte Wanderer finden hier wunderschöne Touren, wie z. B. Rund um die Kanzelwand in 3 Stunden, oder eine Kletterpartie am Klettersteig. 

Große Freude an Tagen wie diesen!

Für welche kurze Wanderung wir uns entschieden haben, verrate ich Euch später. Denn heute hatte ich eine ganz andere "Mission":

Der "Adlerhorst" - Hütte mit Herz & Witz


Ich habe Küchenchef und Hüttenwirt Jürgen Scharnagl vom "Adlerhorst" getroffen und durfte ihm beim Brot backen über die Schulter schauen...

Schon als ich auf Jürgen treffe und das erste "Hallo" ertönt, spürt man sofort, welche Frohnatur hier mit ganz viel Leidenschaft und Herzblut hier am Werk ist. Jürgen Scharnagl hat bereits in einer Sterneküche gekocht und weiß genau, auf was es beim Kochen und Backen ankommt. Wir nehmen auf der schönen Sonnenterrasse Platz und Jürgen nimmt mich in seine Küche, die vor wenigen Jahren erst umgebaut wurde. Alles ist Tip Top und schon beim Eintreten strömt ein unfassbar fantastischer Geruch von frischem Brot in meine Nase...mmmmmmhhhhh, wie das duftet! Wie in einer Backstube - herrlich!

Jürgen Scharnagl - Hüttenwirt und Gastronom aus Leidenschaft

Die ersten Laibe sind nämlich schon im Ofen, da die ersten Gäste bald eintreffen, um sich mit den feinen Gaumenfreuden aus Jürgens Küche zu stärken. Dazu reicht er gerne sein frisch- und selbstgebackenes Brot. Und ich kann Euch sagen..... es ist einfach unbeschreiblich! Während er gekonnt und mit unübersehbarer Routine die Brotlaibe formt, erzählt er mir nebenzu ein bisschen von sich und wenn ich Jürgen beschreiben müsste, würde ich sagen: Er ist eine gute Mischung zwischen Nürnberger Frohnatur und Walser Gemütlichkeit. 

Backe, Backe..... Bergbauernbrot im Adlerhorst

Wir dürfen eine kleine Kostprobe des frischen Bergbauernbrotes vor unserer kleinen Tour genießen und schon beim ersten Reinbeissen ertönt aus allen Mündern ein "mmmmmmhhhhh", begleitet von einem krossen Knuspern... ich bin immer noch ganz hin und weg! Der dunkle Teig ist von der Festigkeit genau richtig und die Gewürze des Brotes zergehen einem auf der Zunge. Ein selbstgebackenes Brot ist einfach was richtig gutes. 

Yummi, das schmeckt einfach nur fantastisch. Noch ganz warm und mit einer herzhaften Kruste.

So gerne wir nun ein Sonnenbad in einem der vielen Liegestühle beim Adlerhorst genommen hätten, entscheiden wir uns doch noch, lieber ein paar Meter zu wandern. Und zwar hinüber auf die Gehrenspitze, die leicht in 45 Minuten zu erreichen ist und einen herrlichen 360 Grad-Rundum-Blick nach Mittelberg und die umliegenden Dörfer und Berge bietet. Im Schatten der Berge ist es schon leicht kühl, aber sobald man den sonnigen Teil wieder erreicht, wird es gleich wieder schön warm. Das ist eben der "Wander-Herbst", in dem es sich immer empfiehlt, das richtig Equipment dabei zu haben. Wer klamottentechnisch "zwiebelt", macht´s eigentlich genau richtig. 

Ein einfacher, teilweise etwas gerölliger Weg führt uns zum heutigen Ziel, der Gehrenspitze.

Und schon bald erreichen wir den Gipfel nach einer kurzweiligen und schönen Wanderung und genießen diese unfassbar schöne Ruhe und die grandiose Aussicht - denn wir hatten Glück und den Gipfel für uns ganz allein *überbeidebackengrins* :). Wir haben uns dann einfach nur gedacht "Heute haben wir alles richtig gemacht"! 

Nach einem netten kleinen Gipfel-Plausch - den gibts ja irgendwie immer mit gleichgesinnten Wanderern, machen wir uns langsam auf den Rückweg zum Adlerhorst - den wir sind schon bereits ordentlich "angefixt" und unser Magen knurrt. 

360-Grad-Panorama ... und dabei die Seele baumeln lassen!


Ein Herz für unsere Alpen

Es muss auch nicht immer eine Mammut-Tour sein - ich als bekennende "Genuss-Wanderin" liebe es, zu wandern und die Aussicht zu genießen, die Umgebung in mir aufzunehmen und ganz bewusst einen Fuß vor den anderen zu setzen. Denn so finde ich den notwendigen Ausgleich und tanke neue Energie für meinen Alltag. Nach 45 Minuten sind wir dann wieder zurück am Adlerhorst...

Traumhafter Ausblick Richtung Adlerhorst


....Die Freude unsererseits ist sehr groß, als unsere Bestellung auf den Tisch kommt, die von "neidischen" Blicken unserer Tisch-Nachbarn begleitet wird, haha.. manchmal auch ganz praktisch und auch nicht selten, dass jemand fragt "was habt Ihr denn da bestellt, das sieht ja seeehr lecker aus" :)... Ja ja... *zwinker*. Wer sich nicht entscheiden kann, darf jedoch gerne mal einen Blick Richtung Nachbartisch werfen und sich gerne inspirieren lassen. 

Aus besten und sorgfältig ausgewählten Zutaten zaubert Jürgen und sein Team leckere Gaumenfreuden für die Gäste des Adlerhorst.


Die Produkte sind hochwertig und ganz im Sinne der neuen "Feel Good Linie". Der Adlerhorst ist nämlich, zusammen mit dem Bergrestaurant "Tafel & Zunder" am Ifen das einzig "Bio-zertifizierte" Restaurant im Bereich der OK-Bergbahnen. Das Vinschgerl des Burgers ist selbstgebacken, das Rauchfleisch sehr hochwertig, das Pullet Pork ein Gaumenschmaus und die "Dips"... ach schaut einfach selbst... *lach*.

Lecker Burger mit Wedges im selbstgebackenen Vinschgauer (Vinschgerl)

Na? Wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen? *grins* :).

Ich habe Jürgen Scharnagl 3 Fragen für Euch rund um die Kulinarik im Adlerhorst gestellt:

Was steckt hinter dem Konzept der "Feel Good Linie" und seit wann stimmt Ihr Eure Küche darauf ab?

 

Mit der neuen Feel Good Linie wollen wir zeigen das wir die Bergbahn Gastronomie eine moderne, gesunde Richtlinie verfolgen.

Damit der moderne Zeitgeist des bewussten Ernährung getroffen wird, so dass wir nicht nur auf Regionalität sondern auch auf die Wertigkeit der Lebensmittel achten!

So sind bei der Bergbahn mittlerweile 2 Betriebe (Tafel&Zunder/Ifen und der Adlerhorst/Kanzelwand) BIO-Zertifiziert.

Seit Anfang des Sommer´s 2021 haben alle gastronomischen Betriebe bei sich einen Auswahl im Bereich der „Feel Good Gedanken“

 

Woher stammen die Produkte und worauf wird hier besonderen Wert gelegt?

 

Bei den BIO-Zertifizierten Betrieben ist sowieso alles 100% Biologisch und nachhaltig, bei den anderen gastronomischen Betrieben achten die Betriebsleiter ebenso auf Nachhaltigkeit und Regionalität.

Das heißt das wir den regionale Anbieter den Vorzug geben, bevor wir einen Produkt kaufen, wo wir nicht wissen wo her es kommt. Die größte Wortschöpfung liegt in der Frische und das Zusammenspiel mit kleineren Anbietern.

 

Was ist "das Geheimnis" einer guten "Bergküche" und welches ist Ihr Lieblings - Rezept? 

 

Das Geheimnis in deiner guten Bergküche(Berggastronomie) liegt in der Liebe zur Natur. Zur liebe für ein Gutes Essen.

z.B. einen Wienerle heiß machen ist einfach, Wasser, Salz aufkochen – Wienerle rein fertig – aber wenn man hergeht ein geschnittene Zwiebel mit Lorbeer, Wacholder, einer halben Zitrone etwas Salz in einem Wasser auskocht (einen kleinen Sud kocht) dann wird das Wienerle auf einmal der Knaller. Lieblingsgerichte , das ist als Koch schwierig zu beantworten.

Wenn ein Koch seinen Beruf nur als Beruf sieht, dann hat er sicher ein Lieblingsgericht.

Wenn er seinen Beruf als Berufung sieht dann gibt es kein Lieblingsgericht, denn dann kocht er aus Leidenschaft! Ich habe aber seit en paar Jahren die Leidenschaft zu selbstgebackenem Brot gefunden, deswegen werden die Brote im  Adlerhorst alle jeden Tag frisch gebacken. Das Heißt für die Gäste im Adlerhorst jeden Tag „Frisch gebackenes Bergbauernbrot“

 

Und nun eine feine Überraschung für Euch: Jürgen verrät uns das Rezept für sein feines Bergbauernbrot und das feine Oliven-Pesto:

Bergbauernbrot

Vorteig 18-20 Std.
einfach
420 gr Roggenmehl 1370
30 gr Anstellgut
380 gr Wasser 50° Grad
Hauptteig 30-45 Min.
630 gr Roggenmehl 1370
450 gr Weizenmehl 550
820 gr Wasser 50° Grad
30 gr Hefe
32 gr Salz
0,6 gr Fenchel
0,6 gr Koriander
0,8 gr Kümmel ganz

Die Sauerteigzutaten mischen und 18-20 Stunden bei Raumtemperatur reifen
lassen. Brotgewürz mit Kümmel im Mörser anstoßen.
(ES IST NICHT IMMER NÖTIG DAS GANZE WASSER ZU VERWENDEN!)
Alle Zutaten des Hauptteiges 5 Minuten auf erster Stufe mischen und 2 Minuten auf zweiter Stufe zu einem etwas klebrigen, mittelfesten Teig verarbeiten.. 30-45 Minuten abgedeckt bei ca. 24°C ruhen lassen. Den Teig leicht rundwirken und den Schluss in Roggenmehl drücken.
Mit Schluss nach oben 30 Minuten bei ca. 24°C im Gärkorb zur Gare stellen.Bei 250°C fallend auf 220°C mit Schluss nach oben ca. 40 bis 45 Minuten mit Dampf backen.




Olivenpesto:

½ Aubergine
½ Zucchini
1 Zwiebel (mittelgroß)
Sardellenfilets

1 Glas Schwarze Oliven (ohne Kerne) oder Paste
¼ Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz
Cayennepfeffer

Als in grobe Stücke schneiden
In Olivenöl anschwitzen
Durch den Fleischwolf lassen oder im Mixer mixen
Noch einmal in seinem Öl weiter etwas einkochen, bis es poppt
Und abschmecken

Guten Appetit!

Wer bei Jürgen im Adlerhorst einkehrt, wird sich vom ersten Moment an wohlfühlen. Sein Team ist hochengagiert und freundlich und über Jürgens Lippen kommt immer ein kleiner charmanter Witz, der jeden zum Lachen bringt. Hütte, Ambiente, Aussicht, Kulinarik - hier stimmt einfach alles und wir werden ganz sicher immer wieder im Adlerhorst vorbeischauen und uns kulinarisch verwöhnen lassen. 

Begeistert hat uns auch dieser Karottenkuchen mit Frischkäsecreme on Top .... mmhhhh! Und zum Kaffee gibts kein eingepacktes Kekserl, sondern ein Stück vom selbstgebackenen Kuchen.... 

Nachdem ich Euch nun die Kulinarik im Adlerhorst hoffentlich ordentlich schmackhaft gemacht habe, habe ich nun noch eine tolle Überraschung für Euch, damit auch Ihr die Möglichkeit habt, das Adlerhorst an der Kanzelwand zu besuchen :).

Ihr habt heute die Gelegenheit, 

2 Tickets für je 1 Berg- und Talfahrt der OKBergbahnen 

in meinem herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog zu gewinnen. Diese gelten wahlweise an der Nebelhorn-, Fellhorn-, Söllereck-, Kanzelwand-, Heuberg-, Walmendingerhorn- oder Ifenbahn. Die Sommersaison am Ifen und am Heuberg geht noch bis zum 24.10.21 und an allen weiteren Bergen bis 07.11.21. Die Tickets gelten natürlich noch über diesen Zeitraum hinaus. 
 
Was Ihr dafür tun müsst? Klickt Euch auf meine herzallgäuerliebste Facebook-Seite oder zum Gewinnspiel-Beitrag auf Instagram. Kommentiert unter den jeweiligen Beiträgen, warum Ihr die Tickets gerne gewinnen und wen Ihr dann mitnehmen würdet. 

Teilnahmebedingungen:

*     Es kann jeder nur 1 x teilnehmen (1 x FB oder 1 x Instagram) 

*     Teilnahme ab 18 Jahren

*     Verlosung erfolgt nur innerhalb Deutschland

*     Das Gewinnspiel beginnt mit dem Tag der Veröffentlichung des Posts am 08.10.2021 und  

       endet am Sonntag, den 10.10.2021 um 23.59 Uhr

*     Zu gewinnen gibt es 1x 2 Tickets für eine kostenlose Ski-Tageskarte oder Berg- und Talfahrt 

      der OK Bergbahnen innerhalb diesen Verbundes und bei den wie im Gewinnspiel-Post  

      angegebenen Bergbahnen im Wert von je 51,00 Euro.

*     Die Ermittlung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Er wird per E-Mail oder DM             

      benachrichtigt und der Gewinn nach Erhalt der Gewinner-Adresse zeitnah verschickt (nur 

      innerhalb Deutschland). Dafür ist eine gültige E-Mail-Adresse notwendig. Wird diese nicht 

      angegeben, verfällt die Gewinnmöglichkeit zu Gunsten eines anderen Teilnehmers. Die 

      Rückmeldung zur Gewinnbenachrichtigung muss innerhalb 5 Tagen erfolgen, ansonsten wird der 

      Gewinn weiterverlost. 

*     Der Gewinner erklärt sich einverstanden, namentlich als Gewinner bekanntgegeben zu 

       werden. Eine Weitergabe der persönlichen Daten (wie Anschrift) an Dritte erfolgt nicht. 

*     Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich!

*     Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook oder Instagram



Ich drücke Euch für das Gewinnspiel ganz fest die Daumen - viel Glück!


Wissenswertes zur Tour:
-     Diese Tour dauerte bei uns 1,5 Stunden (reine Gehzeit)
-     Parkmöglichkeiten gibt es an sämtlichen Parkplätzen (ich empfehle P5)
-     Einkehrmöglichkeiten auf dieser Route:     Bergrestaurant Kanzelwand
                                                                        Adlerhorst
-     Festes Schuhwerk empfehlenswert, wer mag: Wanderstöcke
-     Veranstaltungen und ausführliche Beschreibung der Wanderwege mit Vorschlägen rund     
       um die Kanzelwand, sowie den weiteren Bahnen 
       im Verbund erfahrt Ihr auf der Seite der OK-Bergbahnen: HIER KLICKEN!


Meine lieben Allgäu-Freunde, ich hoffe, Ihr hattet beim Lesen dieses Postings genauso viel Freude, wie ich an diesem Tag und beim Schreiben danach. Es war in wunderschöner Tag mit lieben Freunden, ganz viel Sonnenschein und einer wunderbaren Auszeit vom Alltag. Ich wünsche Euch nun ganz viel Glück beim Gewinnspiel, gutes Gelingen beim Backen und Kochen und einen guten Start ins Wochenende!

Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia



Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Sennalpe Breitengehren | Im Herzen des schönen Rappenalptal

Die erste Steinkugelmühle im Allgäu | Pfronten

Hoch hinaus auf 2224 m ... | Unterwegs in Oberstdorf