Good bye 2020!

 

... auf ein neues, besseres und helleres 2021!

Was für ein turbulentes, aufregendes, seltsames Jahr 2020 doch war. Und nun neigt es sich (endlich) dem Ende zu!
Vieles wurde uns abverlangt, der Luxus "Freiheit" bisweilen stark eingeschränkt. Dienlich für einen guten Zweck, um ältere und kranke Menschen zu schützen, Pflegekräfte und Ärzte samt aller Krankenhaus- und Notdienst-Mitarbeiter zu entlasten. Ein Ereignis, das nicht nur einen Einzelnen oder Gruppen betrifft - nein, die GANZE WELT sitzt quasi gleichermaßen im selben Boot. Ob arm, ob reich - keiner konnte sich davon freikaufen. 

Daher waren wir als Menschen in unserer Zeit mehr gefragt denn je, uns zusammen zu raufen, uns gegenseitig zu unterstützen, unsere Hilfe an Hilfsbedürftige anzubieten, Verständnis zu zeigen, zu improvisieren und dennoch respektvoll miteinander umzugehen

Was da ab und an und durch die Medien floß, ließ mich nur den Kopf schütteln. Anfeindungen aller Art, Meinungsverbreitungen, die auf Halb-Wahrheiten gestützt waren, Kritiker die selbst keine Lösung hatten, aber das Vorgehen der Politik aufs schärfste verurteilten, Querdenker, die zwar ein Recht darauf haben, ihre Meinung kundzutun und vielleicht andere Blickwinkel zu offenbaren, aber (meiner Meinung nach) kein Recht darauf haben, sich egoistisch zu verhalten, sich an keinerlei Regeln zu halten und mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. 

Ich denke, im Vergleich zum ganzen Leben (ein hoffentlich langes) sind ein paar Monate kein schweres Opfer, das wir bringen müssen, um auch diese Krise zu meistern. Wer ein Dach über dem Kopf und genug zu essen hat und gesund ist, hat eigentlich all das, was er zum Leben braucht. Alles andere ist Luxus, an den wir uns einfach nur gewöhnt haben, seitdem der letzte Krieg vorbei ist. Die Geschäfte sind ebenso die Leidtragenden und vermutlich wird es lange dauern, bis sie sich davon erholt haben, hier ist der Staat nun gefordert (was mich allerdings schon wundert, wie immer wieder - zuletzt 2015 - plötzlich Unsummen an Geld zur Verfügung gestellt werden kann.... gesunder Haushalt?). Dennoch können wir auch die kleinen Geschäfte unterstützen, indem wir online shoppen und so wenigstens ein paar Finanzen im Fluss halten. 

Ich denke oft an die Erzählungen meiner Großeltern zurück und was soll ich sagen? Zuhause bleiben vs. jeden Tag mit der Angst aufzuwachen, den nächsten Morgen nicht mehr zu erleben? Das kann nicht unser Ernst sein!

Gerade die können sich glücklich schätzen, die die Natur direkt vor ihrer Haustüre haben, oder die Möglichkeit im eigenen Garten oder dem Balkon zu sitzen. Mein Verständnis gilt allen, die in Großstädten leben, manche isoliert und einsam. Aber auch hier fand man großartige Möglichkeiten, sich gegenseitig zu helfen. Eigentlich doch ein schönes Gefühl, was man imstande ist, anderen Gutes zu tun oder nicht? Familien sind seit dem Frühjahr ganz besonders gefordert und deren Zusammenleben wird oftmals auf eine harte Probe gestellt. 

Den Missstand, den wir auf unserer Welt erleben, verdanken wir doch eigentlich nur den "Machtbessenen", bei denen ich mich wiederum frage, "mit welchem Recht"? Niemand von uns kann auch nur 1 Cent, 1 qm Grünfläche oder sonstige materielle Dinge ins Grab mitnehmen? Warum machen wir es uns nicht eher zur Aufgabe, den Lebensstandard auf den Kontinenten weitestgehend anzugleichen? Das Recht auf Gesundheit z. B. ...? Warum bekommt ein Schwer-Verdiener eine bessere Behandlung, als jemand der nicht so viel verdient? Warum wird hier klassifiziert? Haben wir nicht alle das Recht auf Gesundheit? Für mich unbegreiflich.. und ich werde es nun nicht aussprechen, was wir alle eigentlich eh schon wissen! Die Armut und die Kriege führen zur Unzufriedenheit und Ängsten, Kriminalität steht in vielen Ländern ganz oben auf der Tagesordnung... in der heutigen Zeit doch kaum zu fassen oder? Länder streiten sich um Rohstoffe, nur weil sie auf deren Grund liegt - aber gehören tun sie nun mal Mutter Erde, was wiederum bedeutet, das wir alle ein Recht darauf haben. Ein Endlos-Diskussions-Pool!

Mir fehlt das Miteinander "oben"! Im regionalen ist das ehrenamtliche Engagement, der Unterstützungswille beinahe grenzenlos. Viele Organisationen haben sich dem verschrieben und leisten dabei Großartiges. Es funktioniert.....!
Die Politik hingegen hat sich das Vertrauen bei der Bevölkerung verspielt - kein Wunder! Ich persönlich bin seit dem 1. Lockdown wirklich jeden Schritt mitgegangen und mir war klar, dass das noch seeehr lange dauern wird. Aber die Versäumnisse, die über den Sommer hinweg aufkamen und uns nun alle wieder eingeholt haben, sind fast untragbar. Alles stützt sich nur auf eines: Den Impfstoff!

Ich möchte selbst nicht in der Situation sein, über Menschenleben entscheiden zu müssen und ziehe meine Hut vor allen Entscheidungsträgern. Und woher konnte man auch so manches schon wissen? (Bis auf die, die immer denken, alles zu wissen!?). Eine einmalige Situation erforderte schnelle Lösungen und Vorgehensweisen, sehr zum Leidwesen vieler Menschen. Dennoch wurde auch vieles versäumt, was mich sehr ärgert. Dabei denke ich vor allem an unsere Schulen....so viel wertvolle Zeit ist über den Sommer hinweg verstrichen und man robbte sich nur durch Not an Lösungen bis hin zum nächsten Lockdown - schön und gut, aber es wird keinerlei vernünftiger Ersatz angeboten zum Bsp. im Homeschooling. Das System funktioniert nicht, digitales Lernen wird plötzlich zum Hauptthema. Überforderte Lehrkräfte, wie soll hier eine Gleichbehandlung aller Schüler möglich sein? Gerade für diejenigen, die sich ohnehin vielleicht etwas schwerer tun, ist das eine verdammt harte Zeit! Zudem herrscht keine Einheitlichkeit - ist das wirklich sooo schwer???? Die einen machen Schulbetrieb im Wechsel-Unterricht, die anderen täglich usw. - keiner blickt mehr durch! Etwas, das ich bereits vom ersten Tag an kritisiert habe und mir einfach gefehlt hat. Macht ein Virus an der Grenze halt? Sicher nicht, aber da wurden wieder ein paar Machtspielchen getrieben, die uns wertvolle Zeit gekostet haben! Sowas ärgert mich sehr!

Aber jetzt, ist ja der Impfstoff da - hurra! Mehr sag ich dazu nicht, denn hier hat jeder seine eigene Meinung dazu. Wenn es der Gesamtheit dient und wir (leider) nur so zu einer kleinen Normalität zurückkehren können, dann sei es so! Die Verantwortung für die Sicherheit des Impfstoffes sehe ich aber ganz klar in unserer Politik, ich sag nur "Contergan"!!! 




Wir haben das Beste aus diesem seltsamen Jahr gemacht, die Gelegenheit genutzt, um das Zuhause auf Vordermann zu bringen und die Zeit mit der Familie genutzt. Schöne Flecken in der näheren Umgebung neu entdeckt und endlich war wieder etwas mehr Zeit, um neue Rezepte und Kuchen auszuprobieren. Ich muss sagen, wie schlimm diese ganze Krise ist, so habe ich die Entschleunigung darin sehr genossen. Man konnte sich selbst und seine Umgebung mal etwas reflektieren und ich habe daraus auch wertvolle Erkenntnisse erworben - sooo so wichtig!

Ich wünsche mir für das neue Jahr 2021 für alle viel Gesundheit, Verständnis, Mitgefühl und Rücksichtnahme, sowie ein gutes Miteinander. Zfriedn sein mit dem, was man hat, Mut um neue Ziele anzugehen, und stets positive Hoffnung auf baldige Besserung. Jetzt können wir zeigen, was in uns Menschen steckt - 
indem wir einfach zusammenhalten. 

Und schon jetzt freue ich mich fast wie ein kleines Kind, wenn ich all meine lieben Freunde wieder so richtig von Herzen drücken und mit ihnen unterwegs sein kann. Lachen, tanzen, feiern, einfach das Leben genießen. Es wird wieder großartig - daran glaube ich ganz fest!

Für unsere Politiker wünsche ich mir, dass sie nur die Entscheidungen treffen, die sich mit sich selbst auch vereinbaren können und zu 100 % dahinter stehen, als Mensch!

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, lasst die Korken knallen - im Allgäu läuten die Schellen....

Und eines sei gewiss, das war, ist und bleibt meine einzige politische Meinungsäußerung zu diesem Thema, denn wie Ihr alle wisst, fühle ich mich nur den heimatverbundenen Herzblutbeiträgen verschrieben, und das bleibt auch in Zukunft so!




Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia



Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Sennalpe Breitengehren | Im Herzen des schönen Rappenalptal

Was mir grad so am Herzen liegt ...

Herzleweg | Allgäuer Themenweg mit ganz viel Herz