Die 5 Allgäuer A´s | A wie Ausdauer 2/5


"Hat Dir die schöne Berglandschaft den Atem geraubt 

oder will Dir Dein Körper etwas mitteilen?"



Liebe Freunde der 5 A´s der Allgäuer Alpen,


heute geht es im herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog um das Thema "Ausdauer".

Immer mehr beobachten wir mit Sorge, dass das Erklimmen der Berggipfel zu einem wahren "Wettlauf" mutiert ist. Gerade die jungen Bergsteiger batteln sich dabei beinahe schon, wer welchen Gipfel in welcher Zeit schafft. Es werden Screenshots der Fitnessuhren in der Story auf Instagram gepostet, gleichauf mit dem Hashtag des X-ten Gipfels in kürzester Zeit. 

Dabei sollte man doch beachten, dass sich das hochalpine Gelände und die Allgäuer Berge (nicht nur diese), absolut nicht dafür eignen, einen Wettkampf dort oben auszutragen, denn wir alle wissen: 

Die Natur ist stärker - man kann einfach nicht gewinnen!



Es soll nun nicht heißen, dass man seine persönliche Bestzeit nicht feiern darf. Schließlich möchte man ja seinen Leistungsstand wissen und auch mal über sich hinauswachsen. Dennoch steht beim Thema Ausdauer die Achtsamkeit im Vordergrund - und zwar die Achtsamkeit mit sich selbst!

Vielleicht hattest Du eine Erkältung, eine Grippe oder ähnliches... kein Grund in Hektik zu verfallen. Es bleibt noch genügend Zeit, den nächsten Gipfel zu erklimmen. Jedoch sollte man hierzu wieder vollständig genesen und fit sein. Denn wer noch nicht ganz auf "der Höhe" ist, gefährdet dadurch seine Gesundheit und riskiert Herz-Kreislauf-Krankheiten, die einen dann vielleicht längerfristig zu einer Pause zwingen. 

Bevor es also mit einer Tour losgeht, sollte der aktuelle Fitnesszustand überprüft werden. Sonneneinstrahlung und die Sauerstoffsättigung ändern sich rasch am Berg und belasten den Organismus anders, als es der Körper gewohnt ist. Zudem kommt der Höhenunterschied hinzu, der den Körper zusätzlich beansprucht und so einiges abverlangt wird. 




Daher ist es unabdingbar, sich im Vorfeld genau über die geplante Tour zu informieren:

Ausgangspunkt, Höhenprofil, Dauer der Tour (Auf- und Abstieg), sowie Einkehrmöglichkeiten. Diese aufgeführten Punkte sollten nach den körperlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten gewählt werden. Nicht der Wunsch nach dem besten Ausblick oder den besten Foto-Hotspot zu erhaschen, sollte dabei im Vordergrund stehen. 

Versuche also nie schneller zu sein, als der Wegweiser angibt oder es die anderen vielleicht sind. Du kennst ihren Fitnesszustand nicht, Deinen eigenen (hoffentlich) schon!

Gerade erst im letzten Sommer musste an einem besonders heißen Tag die Bergrettung auf Grund Herzkreislauf-Probleme gleich 3 x hintereinander ausrücken. Dies sollte eigentlich die Ausnahme bleiben!

Tipp: Wer auf sich und seine Ausdauer achtet, wird langfristig mehr von seinen Touren haben 
und dabei seine Gesundheit nicht unnötig aufs Spiel setzen!


3 A´s der 5 A der Allgäuer Alpen stehen nach dem heutigen Blogpost noch aus....
Neben Achtsamkeit, Ausdauer fehlen noch.....? Ein weiteres Thema, das uns alle angeht werden wir beim nächsten Beitrag genauer ansehn. Vielleicht habt Ihr ja schon eine Idee?

Gerne nehmen wir Anregungen von Euch entgegen. Mailt uns hierzu einfach unter

5A@web.de - Wir freuen uns auf Post!


Alpine Grüße

Saskia & Robert




Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autoren kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.


Die Autoren erklären hiermit ausdrücklich, dass im Zeitpunkt der Erstellung auf den Seiten der von uns angegebenen Links keine illegalen Inhalte erkennbar waren. Auf die aktuelle oder zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten haben die Autoren keinerlei Einfluss. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Sennalpe Breitengehren | Im Herzen des schönen Rappenalptal

Die erste Steinkugelmühle im Allgäu | Pfronten

Hoch hinaus auf 2224 m ... | Unterwegs in Oberstdorf