Revival-Post | Couchtisch selber machen


Ein Dauer-Brenner im herzallgäuerliebsten Allgäu-Blog!

Meine lieben Herzallgäuerliebst-Leserinnen und Leser, 
liebe Kreative, Selbermacher und DIY-Könige,

nachdem uns die "Krise" weiterhin fest im Griff hat, ist es mir natürlich nicht möglich, für Euch auf Tour zu gehen, Neues zu entdecken oder sonst irgendetwas zu unternehmen. Aber mein Archiv ist rippelrappel voll mit vielen Bildern, DIYs uvm., so dass ich mich nun dazu entschlossen habe, Euch heute meinen absoluten Dauer-Brenner unter den Postings noch einmal vorzustellen: 

Meinen selbstgebauten Wohnzimmertisch 
aus Weinkisten!


Diesen habe ich nicht nur - mit Anleitung zum nachbauen - in meinem Blog eingestellt, auch in der MYWAY, dem Magazin für Frauen durfte ich die Ausgabe mitgestalten und mein Projekt vorstellen. Das war für mich echt ein Knüller und mein erstes Highlight, in einem Magazin abgedruckt zu werden *breitgrins* :) 

2016 ging mein Beitrag durch die Decke ...
und in der MYWAY öffentlich

Ja, ich musste damals schon sehr schmunzeln, wenn man plötzlich ein Heft in den Händen hält, wo man sich selbst entgegengrinst *lach*. Aber natürlich war ich stolz wie Bolle - wie Ihr Euch sicher denken könnt.

Zu Anfangszeiten war der herzallgäuerliebste Allgäu-Blog doch sehr DIY ausgerichtet und ich habe sehr viele Projekte seinerzeit mit viel Schwung und Elan in Angriff genommen. Da hatte ich auch noch viel mehr Zeit und war hochmotiviert. Gerade als die Kids noch kleiner waren, habe ich mich oft an meine Nähmaschine gesetzt und kunterbunte Nähprojekte gefertigt. Ob kleine Kosmetik-täschchen, Loop-Schals, Mützen, Wimpel-ketten, Brot- oder Utensilienkörbchen, Schlüssel-anhänger, Nadelkissen, Taschentücher-Boxen, Strumpfbänder, Glasuntersetzer, Tischläufer und vieles vieles mehr. Ja sogar ein Shirt für meine Tochter habe ich mal genäht, aber ich merkte schnell, dass Kleidung nähen mich zu schnell an meine (nervlichen) Grenzen bringt *lach*. Aber wie sagt man so schön? "Schuster bleibt bei Deinen Leisten"! Und so mache ich - auch heute noch - immer nur das, was mir Spaß macht, was ich mir zutraue, wozu ich einfach Lust habe. Wenn ich jetzt so darüber schreibe, merke ich doch, wie viel ich tatsächlich schon genäht habe... vielleicht sollte ich mein "Gutes Stück" mal wieder aus dem Keller holen und mich dransetzen. Immerhin habe ich noch so viele Stoffreste, aus denen sich bestimmt noch was schönes machen lässt - Zeit hätte ich jetzt ja....

Als ich die MYWAY in meinen Händen hielt, musste ich schon etwas schmunzeln, als ich meinen Beruf "Bloggerin" las.. das ist eigentlich nur mein Hobby, da ich schon einem "richtigen" Beruf nachgehe. Aber man könnte "Bloggerin" als eine meiner Leidenschaften bezeichnen ;-).

Das Schönste im Allgäu sind für mich außer den "Menschen" natürlich auch unsere wundervolle Natur und die vielfältige Landschaft. Aber dafür hat der Platz wohl nicht ganz ausgereicht *zwinker*. Am liebsten hätte ich einen kleinen "Roman" über´s Allgäu geschrieben... denn das ist es, wofür mein Blogger-Herz schlägt: Mei Hoimat!

Doch nun hier noch einmal mein seinerzeitiger Herzblut-DIY-Beitrag für Euch, bzw. die kleine und sehr einfach gehaltene Anleitung zum nachbasteln: 


Das habe ich benötigt:

4 Rollen (durch die Größe und das Gewicht ist das schon geschickt)
1-2 cm dicke Holzplatte
4 Weinkisten
1 Glasplatte (mit abgerundeten Kanten)
grobes Schleifpapier und eine Bürste zum reinigen der Kisten
Akkuschrauber










Als Erstes ist es empfehlenswert, die Kisten von Staub und Schmutz zu befreien. Dafür habe ich zuerst mit einem kleinen Besen und einer Bürste, sowie einem kleinen Pinsel (für die Zwischenräume) alles abgekehrt und abgepinselt. Wer ein praktisches "Druckluftgerät" besitzt, kann dieses gerne einsetzen (!), geht dann wahrscheinlich etwas schneller.


Anschließend habe ich alle groben Holzspreißel abgeschliffen, die Kanten und Ecken, aber sehr bedächtig, da ich ja den "alten Charme" der Kisten nicht zerstören wollte. Auch fanden sich darauf Farbflecken vor, die ich aber belassen habe, da auch die Kisten - wenn sie könnten - sicherlich einiges zu erzählen hätten. Das ist wie mit unserem "alten" Holztisch im Esszimmer. Zu gerne hätte ich einen neuen, aber er ist uns bereits so ans Herz gewachsen und hat schon so manches Fest und manche Feier mit uns mitgefeiert, so dass wir uns (leider) nicht von ihm trennen können.


Auf die Holzplatte werden nun die vier Rollen jeweils an die Ecken fest angeschraubtAnschließend platziert ihr die fertig präparierten Kisten so, wie es Euch gefällt. (Falls Ihr Euch jetzt fragt, warum die Rollen schon so gebraucht aussehen.... meine Kids mussten unbedingt eine Probefahrt auf dem Holzbrett machen ;-) ).... 



Jetzt noch die Kisten mit jeweils 2 Schrauben auf der Holzplatte fixieren - Glasplatte vorsichtig draufsetzen, 3 Schritte zurückgehen und sich am neuen Wohnzimmer-Tisch erfreuen.

FERTIG ist das neue HERZSTÜCK 
in Eurem WOHNZIMMER!

Wie schön doch so ein Material-Mix aus Holz und Glas wirken kann. Natürlich ist es Geschmackssache, aber ich kombiniere gerne Altes und Neues, denn so erhält das Zuhause mehr Wärme und Gemütlichkeit. Ich bin nicht so der "Ich-lebe-in-einem-Möbelhaus"-Typ, aber bewundere dennoch auf so manchem Einrichtungs-Blog die tollen Einrichtungen und Dekorations-Ideen. Bei uns gehen viele (nicht nur) Kinder) ein und aus.. hier wird gelebt - und das ist auch gut so! 




Vielleicht seid Ihr ja jetzt auch inspiriert und habt Lust, Euch selbst einen solchen Wohnzimmertisch zu bauen. Ich garantiere: Das ist "easy peasy" und schaffen auch "Nicht-Handwerker"! Der Beitrag wurde bereits über 80.000 Mal geklickt, ist auf Pinterest und Bloglovin zu finden und hat schon viele Nachahmer gefunden. Dazu möchte ich erwähnen, dass niemand das "Rad neu erfindet", aber es ist meine Definition, meine Umsetzung, die mich zu diesem Schmuckstück, das bis heute ein Blickfang in unserem Wohnzimmer ist, geführt hat. 

Ich habe damals so viele wunderschöne Bilder von Euch bekommen, die den Tisch auch nachgebaut haben und sehr begeistert waren. Wenn Ihr Lust habt, mir ebenfalls Bilder zu schicken, dann könnt Ihr das sehr gerne tun :) . Für Fragen schreibt mir einfach eine Mail:

herzallgaeuerliebst@gmail.com

Viel Spaß beim Werkeln und Herzallgäuerliebste Grüße

Eure Saskia


Beliebte Posts aus diesem Blog

Was mir grad so am Herzen liegt ...

Annamia Deko-Himmel....

Wanderglück in den Allgäuer Alpen